Wolferode, Trafohaus

Das Transformatorenhaus von Wolferode entspricht in seinen Bauformen als "turmartiger Massivbau mit Sandsteinquaderung der Ecken und Zeltdach" (Denkmaltopographie) dem in der Umgebung üblichen Bautyp. Es stammt aus dem ersten Drittel des 20. Jahrhunderts und darf als Zeugnis der fortschreitenden Elektrifizierung der Dörfer in Mittelhessen gelten. Das Transformatorenhaus ist aus technikgeschichtlichen Gründen als Kulturdenkmal geschützt.

Objektinformationen

Sparte: Energie

Funktion: Trafohaus

Nutzungszeit:

Zustand: unbekannt

Denkmalschutz: unbekannt


Lage und Zugänglichkeit

Adresse: keine

Lage: am südöstlichen Ortsrand von Wolferode, in der Müllergasse

Zufahrt:

Zugänglichkeit: öffentlich zugänglich


Bilder


Abbildungen: (1) Denkmaltopographie

Literatur:

Web-Informationen:

Bearbeiter/in: Otto Volk