Wetzlar, Bahnhöfe

Als Bahnhöfe für die Stadt Wetzlar fungierten seit der Eröffnung der Lahntalbahn III (Wetzlar - Nassau) am 10.1.1863 nacheinander drei Bahnhofsbauten: Der älteste Bahnhof, der 1862 fertggestellt wurde stand auf der Gemarkung der damals noch selb ständigen Gemeinde Niedergirmes. 1917 wurde westlich des bis heute erhaltenen, wenn auch stark veränderten Bahnhofs ein neue Empfangsgebäude im Jugendstil eröffnet. Er wurde im Zweiten Weltkrieg stark beschädigt, aber wieder aufgebaut. 1985 wurde er abgebrochen und 1986 durch den heutigen kubischen Bau ersetzt, der im oberen Gebäudeteil das zentrale Stellwerk enthält.

Objektinformationen

Sparte: Transport und Verkehr

Funktion: Bahnhof

Nutzungszeit: 1863-1917, 1917-1985, 1985-heute

Zustand: 1. Bahnhof stark verändert und modernisiert, 2. Bahnhof abgebrochen, 3. Bahnhof im Gebrauch, Güterbahnhof abgebrochen

Denkmalschutz: unklar


Lage und Zugänglichkeit

Adresse: Willy-Brandt-Platz 1, Wetzlar

Lage: nördlich der Lahn und der B 49

Zufahrt:

Zugänglichkeit: als Bahnhof öffentlich zugänglich


Bilder


Abbildungen: (1) Altzeichnung, (2, 6) Otto Volk, (3) Postkarte, (4) Fremdfoto, (5) Denkmaltopographie

Literatur:

  • Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland : Kulturdenkmäler in Hessen : Stadt Wetzlar, bearbeitet von Reinhold Schneider, 2004.

Web-Informationen:

Bearbeiter/in: Otto Volk