Oberndorf (Solms), Bahnhof

Der markante Bahnhof von Oberndorf wurde 1912/13 an der am 1. November 1912 eröffneten Solmsbachtalbahn Grävenwiesbach - Albshausen errichtet. Schon die Lage des Bahnhof weit außerhalb von Oberndorf macht deutlich, dass er ganz überwiegend auf die Bedürfnisse der kleinen Residenz Braunfels ausgerichtet war.

"Originelles Bauwerk in rustikalem Jugendstil von 1912-13 westlich der Strecke, geprägt vom geschwungenen Kontur seiner gestuften Dächer und architektonischer Besonderheiten, die sich aus einstiger Bedeutung von Braunfels als Residenz erklären. Dominierender, beidseitg übergiebelter Mitteltrakt durch Pilaster im Verband der Natursteine seines Erdgeschosses gegliedert. Allseitig niedrigere Anbauten: Polygonaler Treppenturm (W), Querbau mit Fachwerkgiebel (S), Stellwerk (O) und Schuppen (N); im Norden ebenso ein separates Nebengebäude". (Eisenbahn 2.2, S. 985)

Der Verkehr auf dem nördlichen Teil der Nebenbahn (Hasselborn - Albshausen) wurde am 29. Mai 1988 eingestellt. Der Bahnhof ist heute in Privatbesitz.

Objektinformationen

Sparte: Transport und Verkehr / Eisenbahnverkehr

Funktion: Bahnhof

Nutzungszeit: 1912/13 - 1985

Zustand: gut

Denkmalschutz: ja


Lage und Zugänglichkeit

Adresse: Attenbachstraße 1, Solms-Oberndorf

Lage: südlich von Solms-Oberndorf, nahe der Peter-Weil-Straße

Zufahrt: über die Peter-Weil-Straße ud Attenbachstraße

Zugänglichkeit: Privatbesitz, nicht öffentlich zugänglich


Bilder


Abbildungen: (1-3) Otto Volk

Literatur:

  • Eisenbahn in Hessen / hrsg. vom Landesamt für Denkmalpflege Hessen ; 2, Eisenbahnbauten und -strecken : 1839 - 1939 / Heinz Schomann. [Fotos: Volker Rödel] , 2 Teilbände (Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Kulturdenkmäler in Hessen / hrsg. vom Landesamt für Denkmalpflege Hessen), 2005, hier Band 2.2, S. 985.

Web-Informationen:

Bearbeiter/in: Otto Volk