Oberbiel, Obere Schleuse Oberbiel

Die Obere Schleuse in Oberbiel (Lahn-km 19,260) wurde 1843-1848 von der preußischen Verwaltung errichtet. Sie hat die Standardabmessungen von 34,00 m Länge und 5,34 m Breite. Die Fallhöhe beträgt bei Mittelwasser 3,15 m. Die Schleuse liegt, wie die lahnabwärts anschließende Schleuse Niederbiel, an dem 1.400 m langen Schleusenkanal. Das "ursprüngliche Erscheinungsbild von Schleusenkanal, Brücke und Wärterhaus" (Denkmaltopographie) ist weitgehend erhalten geblieben.
Die Schleuse ist aus technikgeschichtlichen Gründen Kulturdenkmal.

Objektinformationen

Sparte: Transport und Verkehr / Schiffsverkehr

Funktion: Schleuse

Nutzungszeit: 1843/48 - heute

Zustand: gut

Denkmalschutz: ja


Lage und Zugänglichkeit

Adresse: An der Schleuse 2, Solms-Oberbiel

Lage: südlich von Oberbiel am Schleusenkanal

Zufahrt: von Burgsolms oder Albshausen auf der K 828 (Bahnhofstraße)

Zugänglichkeit: jederzeit zugänglich


Bilder


Abbildungen: (1) Otto Volk, (2) Denkmaltopographie

Literatur:

Web-Informationen:

Bearbeiter/in: Otto Volk