Schlitz, Leinenweberei Baumgärtner

Die Leinenweberei Baumgärtner wurde 1901 von dem Schlitzer Leinenkaufmann Georg Baumgärtner und einem Partner als "Weberei Woelm & Baumgärtner" gegründet. Sie beschäftigte zunächst 50 Handweber im Schlitzerland, wurde jedoch schon 1904 von Georg Baumgärtner als alleinigem Besitzer als mechanische Weberei geführt. Die Firma arbeitete, unterbrochen von den Kriegs- und Inflationszeiten, mit Erfolg bis zum Ende der 1950er Jahre und belieferte mit ihren Qualitätsprodukten führende Ausstattungshäuser in Deutschland. Dann führte die Marktsituation zu wirtschaftlichen Problemen, so dass mit der Metallverarbeitung ein zweiter Unternehmensbereich gebildet wurde. 1970 wurde die Leinenweberei ganz aufgegeben.

Objektinformationen

Sparte: Textil

Funktion: Leinenweberei

Nutzungszeit: 1924 - 1970

Zustand: unbekannt

Denkmalschutz: ja


Lage und Zugänglichkeit

Adresse: Im Grund 26, Schlitz

Lage: westlich der Altstadt an der L 3140 Richtung Lauterbach

Zufahrt:

Zugänglichkeit:


Bilder


Abbildungen: (1) Denkmaltopographie Vogelsbergkreis II.2.

Literatur:

  • K. Depenbrock, Das Schlitzer Leinen. In: Schlitz. Die Burgenstadt im Herzen Deutschlands, hrsg. von Martin Scheele, 1982, S. 59-7, hier S. 61.
  • Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland : Kulturdenkmäler in Hessen. Vogelsbergkreis 2.2, bearb. von Walter Krug, 2016., S. 691.

Web-Informationen:

Bearbeiter/in: Otto Volk