Burkhardsfelden, Zigarrenfabrik

Das um 1200 als Hof des Klosters Arnsburg errichtete, mehrfach zerstörte Gebäude kam um 1700 in den Besitz des Obristen Hofmann von Löwenfeld. Im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts wurde es von der Gießener Firma Noll aufgekauft und seit 1875 als Zigarrenfabrik betrieben. Das Gebäude steht aus geschichtlichen und städtebaulichen Gründen unter Denkmalschutz.

Objektinformationen

Sparte: Verarbeitende Industrie / Zigarrenindustrie

Funktion: Zigarrenfabrik

Nutzungszeit: 1875 -

Zustand: gut, Renovierungen

Denkmalschutz: ja


Lage und Zugänglichkeit

Adresse: Hauptstraße 4-6, Reiskirchen-Burkhardsfelden

Lage: im Ortskern von Reiskirchen

Zufahrt:

Zugänglichkeit: Privatbesitz, nur von außen einzusehen


Bilder