Atzenhain, Eisensteingrube

Die Eisenerzgrube Atzenhain ist auf dem Messtischblatt 3108 (neu 5319) Londorf von 1910 eingezeichnet. Der aus dem Tagebau entstandene See wird heute als Holzwiesenteich bezeichnet. Er ist von Wochenendhäusern umgeben. Nach dem Messtischblatt von 1910 führte ein Seilbahn von etwa 3,1 km Länge vom Tagebau bis zur Verladestelle am Bahnhof Lumda.

Objektinformationen

Sparte: Bergbau

Funktion: Eisensteingrube

Nutzungszeit:

Zustand:

Denkmalschutz: nein


Lage und Zugänglichkeit

Adresse: keine

Lage:
Nördlich von Atzenhain (heute nördlich der Autobahn)

Zufahrt:

Zugänglichkeit:


Bilder


Abbildungen: (1) Eisenerzbergbau Abb. 374a; (2) Mücke in alten Ansichten Abb. 1; (3) Topographische Karte 1:25.000

Literatur:

  • Döring, Werner / Keller, Robert: Mücke in alten Ansichten, Zaltbommel/Niederlande 1984.

Web-Informationen:

Bearbeiter/in: Otto Volk