Limburg, Lahnschleuse

Die Limburger Schleuse entstand ab 1837 im Zuge des Lahnausbaus. (Nach Angaben des Wasser-und Schifffahrtsamts Koblenz fertiggestellt 1857.) Dazu wurde am nördlichen Limburger Lahnufer ein Schleusenkanal von etwa 750 m Länge angelegt, der im oberen Teil etwa 5,50 m, im unteren bei der Schleuse etwa 11 m breit ist. Die Schleusenkammer liegt unmittelbar vor dem nördlichen Joch der Limburger Lahnbrücke bei Lahn-km 76,60. Die Schleuse selbst hat eine Länge von 34,00 m und eine Breite von 5,34 m. Die Fallhöhe beträgt 3,61 m.
Zum Ensemble gehört auch ein gleichzeitig errichtetes klassizistisches Schleusenwärterhäuschen. Die Schleuse steht aus geschichtlichen und technischen Gründen unter Denkmalschutz.

Objektinformationen

Sparte: Transport und verkehr / Schiffsverkehr

Funktion: Schleuse

Nutzungszeit: 1857 - heute

Zustand: gut

Denkmalschutz: ja


Lage und Zugänglichkeit

Adresse: Schleusenweg 1-2, Limburg

Lage: östlich der alten Lahnbrücke, am nördlichen Lahnufer

Zufahrt:

Zugänglichkeit: frei zugänglich


Bilder