Lich, Licher Brauerei

Die Licher Brauerei entstand 1854 aus der Brauerei des Gasthauses "Zum Goldenen Löwen" des Johann Heinrich Ihring. In den 1870er Jahren wurde sie an den heutigen Standort verlegt. 1922 fusionierte sie mit der 1858 gegründeten Gambrinus-Brauerei Christian Jakob Melchiors zur Brauerei Ihring-Melchior.
In der Brauerei wurde bereits 1873 eine Dampfmaschine installiert.
Zum alten Gebäudebestand gehört v.a. der runde, aus zweifarbigen Klinkern errichtete Kühlturm aus der Zeit um 1900. Der Kühlturm ist aus technischen Gründen Kulturdenkmal.

Objektinformationen

Sparte: Verarbeitende Industrie / Brauereien

Funktion: Brauerei

Nutzungszeit: 1870er Jahre - heute

Zustand: ältere Gebäudeteile erhalten

Denkmalschutz: unbekannt


Lage und Zugänglichkeit

Adresse: Am Hardtberg 2, Lich

Lage:

Zufahrt:

Zugänglichkeit:


Bilder


Abbildungen: (1, 3-7) Otto Volk; (2) Licher Brauerei

Literatur:

  • Thalacker, Rudolf: Wissenschaftliche Beiträge zur Analyse und Bewertung des Bieres : Dokumentation ; [150 Jahre Licher ; 1854 - 2004 ; aus dem Herzen der Natur ; aus dem Herzen von Hessen]. Fernwald : Ehgart & Albohn, 2004.
  • Licher Bier 1945 zur Armee-Brauerei erklärt : nach dem Zweiten Weltkrieg musste die Braustätte US-Truppen versorgen ; 1950 wieder "Licher-Doppel-Export" angeboten. - In: Gießener Anzeiger. - Bd. 254, 2003, H. 3 (04.01.2003), S. 8.
  • Hattig, Wilhelm-Heinrich: Licher Bier : Geschichte d. Privatbrauerei Ihring-Melchior. In: Lich. Licher Heimatbuch, 1989, S. 248-252.
  • Wagner, August: Aus den Anfängen einer Brauerei [Ihring-Melchior, Lich] : Licher Kulturbild aus den 60er Jahren des 19. Jahrhunderts. In: Hessische Heimat. - 1980, H. 1 vom 12.1.1980, S. 1-4.

 

Web-Informationen: 

Bearbeiter/in: Otto Volk