Lauterbach, Villa Dürbeck

Die Villa Dürbeck in Lauterbach, ein Bau "von nobler Gesamterscheinung" (Denkmaltopographie) wurde 1906 für den Papier- und Pressspanfabrikanten Hermann Dürbeck nach Pläne von Jacob Reuter erbaut. Der zweigeschossige Putzbau mit Mansardwalmdach zeigt  Zierformen des Jugendstils aus hellem Sandstein. Um die Villa entstand ein großer Garten in der Form eines Landschaftsparks.

Das Gebäude wurde im Februar 1945 durch einen Bombentreffer beschädigt.

Die Villa steht mit dem Park und der Grundstückeinfassung aus geschichtlichen, künstlerischen und städtebaulichen Gründen unter Denkmalschutz.

Objektinformationen

Sparte: Wohnen

Funktion: Unternehmervilla

Nutzungszeit: 1906 -

Zustand: gut

Denkmalschutz: ja


Lage und Zugänglichkeit

Adresse: Bahnhofstraße 88, Lauterbach

Lage: nordöstlich der Innenstadt an der Bahnhofstraße

Zufahrt: auf der Bahnhofstraße bzw. der Umgehungsstraße

Zugänglichkeit: Privatbesitz, nur von der Straße aus einsehbar.


Bilder


Abbildungen: (1) Denkmaltopographie

Literatur:

  • Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland : Kulturdenkmäler in Hessen : Vogelsbergkreis, Band 1.2: Stadt Stadt Lauterbach, bearbeitet von Walter Krug, 2007, S. 183.

Web-Informationen:

          Kulturdenkmäler in Hessen

Bearbeiter/in: Anna Vatteroth / Otto Volk