Lauterbach, Umspannwerk

Das Umspannwerk in Lauterbach besteht aus zwei Gebäuden, die in der zweiten Hälfte der 1920er Jahre erbaut wurden. Das Schalthaus (Rimloser Straße 31) fällt zum einen durch seine rechteckige Form und seine für einen Nutzbau recht aufwändige Fassadengestaltung aus dunklem Klinker auf. Es wurde durch Karl Gruber entworfen und 1929 errichtet.
Das zweite Betriebsgebäude zeichnet sich dagegen durch seine eher konservative Architektur aus. An der Rückseite des zweigeschossigen Putzbaus ist das turmartige ehemalige Schaltwerk zu finden.
Beide Gebäude stehen unter Denkmalschutz.

Objektinformationen

Sparte: Energie

Funktion: Umspannwerk

Nutzungszeit: 1929 - heute

Zustand: gut

Denkmalschutz: ja


Lage und Zugänglichkeit

Adresse: Rimloser Straße 29/31, Lauterbach

Lage: am nordwestlichen Rand der Innenstadt

Zufahrt:

Zugänglichkeit: nur von außen zugänglich


Bilder


Abbildungen: (1-3) Otto Volk

Literatur:

  • Dehio, Georg: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler. Hessen, Neuauflage, bearbeitet von Folkhard Cremer. Band 1: Regierungsbezirke Gießen und Kassel, 2008, S. 553.
  • Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland : Kulturdenkmäler in Hessen : Vogelsbergkreis, Band 1.2: Stadt Stadt Lauterbach, bearbeitet von Walter Krug, 2007, S. 272.

Web-Informationen:

Bearbeiter/in: Anna Vatteroth / Otto Volk