Lauterbach, Nordbahnhof

Der Nordbahnhof in Lauterbach liegt an der Bahnstrecke Gießen - Fulda. Er wurde 1870 im Zuge der Streckeneröffnungen erbaut und wohl zur Freigabe des Abschnitts Alsfeld - Lauterbach am 30.10.1870 eröffnet. Am 31.12.1870 folgte der Abschnitt Lauterbach – Bad Salzschlirf und am 31. Juli 1871 die Freigabe der Gesamtstrecke zwischen Gießen und Fulda.
Aufgrund der wachsenden Bedeutung des Bahnhofs nach der Eröffnung der Strecke Lauterbach - Frankfurt 1901, wurde das Empfangsgebäude in darauf folgenden Jahren erweitert und eine Halle zur Güterabfertigung westlich davon hinzugefügt. Der 1907 errichtete Fußgängersteg ermöglichte es den Passagieren, die vier Gleise zu überbrücken.
Der Nordbahnhof, bestehend aus Empfangsgebäude und Bahnhofvorplatz, Güterhalle und Fußgängerbrücke, steht aus architektur-, wirtschafts- und ortgeschichtlichen, städtebaulichen und technikgeschichtlichen Gründen unter Denkmalschutz.

Objektinformationen

Sparte:

Transport und Verkehr / Eisenbahnverkehr

Funktion: Bahnhof

Nutzungszeit: 1870 - heute

Zustand: gut

Denkmalschutz: ja


Lage und Zugänglichkeit

Adresse: Bahnhofstraße 102, Lauterbach

Lage: am nordöstlichen Rand der Innenstadt

Zufahrt: auf der B 254 und der Bahnhofstraße

Zugänglichkeit: öffentlich zugänglich


Bilder


Abbildungen: (1-5) Otto Volk

Literatur:

Web-Informationen:

Bearbeiter/in: Anna Vatteroth / Otto Volk