Löhnberg, Kohlensäurewerk

Das Kohlensäurewerk in Löhnberg wurde 1902 von den Verbänden der Wirte in Süd- und Mitteldeutschland gegründet, um angesichts der hohen Preise für Kohlensäure das für die Getränkewirtschaft notwendige Gas günstiger herstellen zu können. Das Werk gehörte in dieser Zeit zur nordöstlich des Standorts gelegenen Selterser Mineralquelle. Das Werk wurde 1974/75 stillgelegt, die Gebäude dienen seitdem als Lagerräume.
Erhalten sind die zwei Gebäudeteile, im Süden ein höheres Gebäude mit Satteldach, im Norden ein eingeschossiger Flachdachbereich, bei mit der für die Bauzeit übliche Mischung aus Klinker- und Putzfassade. Die vier Rundbogenfenster in der westlichen Giebelseite sind verändert.
Das Gebäude ist Kulturdenkmal und steht damit unter Denkmalschutz.

Objektinformationen

Sparte:

verarbeitende Industrie / Mineralwasserindustrie

Funktion: Kohlesäurewerk

Nutzungszeit: 1902 - 1974/75

Zustand: gut (?)

Denkmalschutz: ja


Lage und Zugänglichkeit

Adresse: Kohlensäurewerk 1, Löhnberg

Lage:

Zufahrt:

Zugänglichkeit:


Bilder


Abbildungen: (1) Otto Volk

Literatur:

  • Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland : Kulturdenkmäler in Hessen : Landkreis Limburg-Weilburg. - Band 1 (Bad Camberg bis Löhnberg); Band 2 (Mengerskirchen bis Weinbach), bearbeitet von Falko Lehmann, 1994, S. 426 f.

Web-Informationen: 

Bearbeiter/in: Otto Volk