Trais-Horloff, Bergarbeitersiedlung

Die aus vier Doppelwohnhäusern bestehende Siedlung außerhalb der Ortslage an der Bellersheimer Straße wurde kurz vor oder nach der Jahrhundertwende für Bergarbeiter des Braunkohlewerks in Trais-Horloff errichtet. Die eingeschossigen Häuser in Klinkerbauweise (heute verputzt) sind  baugleich. Die Maueranker auf den Lisenen tragen das Bergbausymbol Fäustel und Hammer und die Inschrift "Glück-Auf". Auf der Gartenseite finden sich die für Arbeitersiedlungen typischen Nebengebäude.
Die Gebäude stehen aus geschichtlichen und künstlerischen Gründen unter Denkmalschutz.

Objektinformationen

Sparte: Wohnen

Funktion: Bergarbeitersiedlung

Nutzungszeit: 

Zustand: gut

Denkmalschutz: ja


Lage und Zugänglichkeit

Adresse:
Bellersheimer Straße 59-73, Hungen-Trais-Horloff

Lage:

Zufahrt:

Zugänglichkeit: Privatbesitz, von der Straße aus frei einsehbar


Bilder


Abbildungen: (1) Denkmaltopographie Landkreis Gießen I, S. 184

Literatur:

  • Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland : Kulturdenkmäler in Hessen : Landkreis Gießen. Band 1 (Hungen, Laubach, Lich, Reiskirchen),  bearbeitet von Karlheinz Lang, 2008, S. 184.
  • Dehio, Georg: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler. Hessen, Neuauflage, bearbeitet von Folkhard Cremer. Band 1: Regierungsbezirke Gießen und Kassel, 2008, S. 868.

Web-Informationen:

          Kulturdenkmäler in Hessen

Bearbeiter/in: Otto Volk