Mudersbach, Zigarrenfabrik

Das giebelseitig zur Straße stehende, von einem Krüppelwalmdach gedeckte Gebäude wurde "wohl kurz nach 1900" von dem Heuchelheimer Zigarrenhersteller Rinn & Cloos als Zigarrenfabrik errichtet. nach der Denkmaltopographie zeigt das Haus "den zeittypischen Materialwechsel [...]: Bruchstein für das Untergeschoß, Putz mit Ziegelgliederung für das Hauptgeschoß, Schiefer für den Fachwerkkniestock mit Krüppelwalmdach und Zwerchhaus." Den einzelnen Stockwerken lassen sich die notwendigen Funktionen einer Zigarrenfabrik zuweisen: "Der Keller diente zur Tabakwäsche, der hell belichtete Saal auf Eisensäulen im Hauptgeschoß der Zigarrenherstellung, der Kniestock als Kontor, Kantine und Trockenraum. Im Hof noch eine hölzerne Pumpsäule."

Die Mudersbacher Zigarrenfabrik, die zu den "weitgehend original erhaltenen Zeugnissen der vom Raum Gießen ausstrahlenden Zigarrenfabrikation" gehört, ist aus geschichtlichen Gründen Kulturdenkmal.

Objektinformationen

Sparte: Verarbeitende Industrie

Funktion: Zigarrenfabrik

Nutzungszeit: kurz nach 1900 -

Zustand: mäßig gut

Denkmalschutz: ja


Lage und Zugänglichkeit

Adresse: Aartalstraße 16, Hohenahr-Mudersbach

Lage: an der Aartalstraße (L 32 87) im Ortszentrum

Zufahrt: auf der Aartalstraße

Zugänglichkeit: von außen einsehbar


Bilder