Herbstein - Übersicht

Steinfurt, Kieselgurwerk

 

Mitte des 19. Jahrhunderts wurde beim Bau der Straße Steinfurt - Altenschlirf  eine dicke Schicht bester Kieselgur entdeckt, die aus einer Ablagerung der Schalen fossiler Kieselalgen gebildet wurde. Bis in die 1950er Jahre wurde Kieselgur, die einen Grundstoff des Dynamits bildet, aber auch zu Filterzwecken verwendet wurde, im Tagebau gefördert. Nach dem Trocknen und Mahlen wurde das kalkähnlich aussehende Mehl in den Handel gebracht und teilweise auch ins Ausland exportiert.

> Details

Kieselgurwerk bei Steinfurt
Kieselgurwerk bei Steinfurt


Abbildungen: (1) Eurich, Steinfurter Kieselgur