Flammersbach, Eisenbahnviadukt

Der Flammersbacher Eisenbahnviadukt dominiert die Ortsansicht von Flammersbach von Osten her gesehen. Er war Teil der Eisenbahnstrecke Haiger - Breitscheid (Aubachtalbahn, "Balkanexpress") und wurde mit dessen nördlichen Abschnitt vom Bahnhof in Haiger bis zum Haltepunkt Rabenscheid schon seit 1913 geplant, mit einer Verzögerung durch den Ersten Weltkrieg 1915 - 1922 gebaut, jedoch erst am 15.12.1926 in Betrieb genommen. Die von Haiger kommende Strecke verläuft zuletzt auf einem hohen Damm, bevor sie auf dem siebenbogigen Viadukt in einem leichten Bogen die Talmulde überquert, um von dort in das  Aubachtal weiterzuführen. Der Viadukt ist nicht mehr als Natursteinbau (vgl. etwa die Viadukte in Hartenrod und Bad Endbach) ausgeführt, sondern als Betonbrücke gebaut. Das Gleisniveau liegt 15 m über der überquerten Straße.

Der Viadukt wurde 1977 noch einmal mit einem finanzellen Aufwand von 1 Million DM saniert. Nach der Einstellung des Personenverkehrs am 31. Mai 1980 wurde auch der Güterverkehr am 30. September 1997 beendet. Im Bereich der Stadt Haiger, also auch auf dem Viadukt, wurden die Gleise 2011 entfernt.

Die Brücke steht als Kulturdenkmal unter Schutz.

Objektinformationen

Sparte: Transport und Verkehr / Eisenbahnverkehr

Funktion: Eisenbahnbrücke

Nutzungszeit: 1926 - 1997

Zustand: gut

Denkmalschutz: ja


Lage und Zugänglichkeit

Adresse: keine

Lage: am östlichen Ortseingang von Flammersbach

Zufahrt: aus Richtung Haiger auf der Flammersbachstraße

Zugänglichkeit: von außen jederzeit zugänglich


Bilder


Abbildungen: (1-4) Otto Volk

Literatur:

  • Eisenbahn in Hessen / hrsg. vom Landesamt für Denkmalpflege Hessen ; 2, Eisenbahnbauten und -strecken : 1839 - 1939 / Heinz Schomann. [Fotos: Volker Rödel] , 2 Teilbände (Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Kulturdenkmäler in Hessen / hrsg. vom Landesamt für Denkmalpflege Hessen), 2005 Band 2.2, S. 1033.

Web-Informationen:

Wikipedia-Artikel Bahnstrecke Haiger - Breitscheid

Bearbeiter/in: Otto Volk