Hadamar, Glasmuseum Schloss Hadamar

Nach längeren Planungen und Vorarbeiten konnte Ende 2014 in acht Räumen der Fürstenwohnung im Schloss Hadamar das Glasmuseum Schloss Hadamar eröffnet werden. Erste Initiativen zur Gründung des Museums, die von der Staatlichen Glasfachschule Hadamar ausgingen, gab es seit den 1980er Jahren. Sie konnten jedoch erst nach Abschluss der aufwändigen Außen- und Innensanierung des Schlosses realisiert werden.

Die Stadt Hadamar und ihr Umland waren nach dem Zweiten Weltkrieg durch dei Ansiedlung von Heimatvertriebenen aus dem Sudentenland und Schlesien zu einem bedeutenden Zentrum der Glasverendlunginsutrie geworden. Das Land Hessen trug dem hohen Bedarf an qualifizierten Glasveredlern durch die Gründung der Staatlichen Glasfachschule Hadamar (heute Staatliche Erwin-Stein-Glasfachschule Hadamar) Rechnung, die zu einer der führenden Einrichtungen ihrer Art in Deutschland gehört.

In der Ausstellung von etwa 1000 Glasobjekten stellt das Museum sowohl die Geschichte des Glases (seit der Zeit des Alten Ägypten und der römischen Zeit) als auch der Geschichte der Glasfachschule und ihrer Lehrer und Schüler dar.

Objektinformationen

Sparte: Weiteres

Funktion: Museum

Nutzungszeit: seit 2014

Zustand: sehr gut

Denkmalschutz: Gebäude ja

 

Das Glasmuseum ist auch Geopunkt des Geoparks Westerwalt-Lahn-Taunus.


Lage und Zugänglichkeit

Adresse:
Gymnasiumstraße 4, Hadamar

Lage: im Fürstenschloss Hadamar im Zentrum der Stadt

Zufahrt:

Zugänglichkeit: zu den Öffnungszeiten des Museums


Bilder


Abbildungen: (1) Glasmuseum Hadamar

Literatur:

Web-Informationen: 

Website des Glasmuseums Hadamar

Bearbeiter/in: Otto Volk