Crainfeld, Umspannwerk

Die kleine Gebäudegruppe zwischen den Ortschaften Grebenhain und Crainfeld entstand 1921 im Zuge der Elektrifizierung der umliegenden Gemeinden. Sie besteht aus einem dreigeschossigen  Transformatorgebäude auf rechteckigem Grundriss, in dem der über Starkstromleitungen herangeführte Strom  in einen gebrauchsfähigen Wechselstrom umgespannt wurde, und einem Wohnhaus mit Dienstwohnung. Das in Backsteinbau ausgeführte Umspannwerk unter einem wenig geneigten Walmdach ist ein schönes Beispiel für das technische Bauen im ländlichen Raum zur Zeit der Elektrifizierung.

Objektinformationen

Sparte: Energie

Funktion: Umspannwerk

Nutzungszeit: 1921 -

Zustand: gut (?)

Denkmalschutz: ja


Lage und Zugänglichkeit

Adresse: Im Haigen 18, Grebenhain-Crainfeld

Lage: An der Crainfelder Straße zwischen Grebenhain und Crainfeld

Zufahrt: auf der Crainfelder Straße

Zugänglichkeit: von der Straße zugänglich


Bilder


Abbildungen: (1-2) Otto Volk, Mai 2017

Literatur:

  • Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland : Kulturdenkmäler in Hessen. Vogelsbergkreis 2.1, bearb. von Walter Krug, 2016, S. 171.

Web-Informationen: 

Bearbeiter/in: Otto Volk