Reinhardshain, Wasserturm

Der Wasserturm in Reinhardshain wurde 1908 auf dem Dienberg durch die „Wassergenossenschaft Dieberggruppe“ erbaut, an der die Gemeinden Reinhardshain, Beltershain, Bersrod, Lumda, Stangenrod und Lehnheim beteiligt waren.
Der Rundturm zeigt Einflüsse des Jugendstils auf und erinnert mit dem gemauerten Sockel, schießschartenartigen Fenstern und dem Umgang an einen mittelalterlichen Wehrbau. Die Inschrift über der Eingangstür zeugt von dem Erbauungsdatum. Der Turm steht einschließlich des umliegenden Baumbestands aus künstlerischen, technischen und städtebaulichen Gründen unter Denkmalschutz.

Objektinformationen

Sparte: Wasserversorgung und -entsorgung

Funktion: Wasserturm zur Versorgung mehrerer Orte

Nutzungszeit: 1908 -

Zustand: gut

Denkmalschutz: ja


Lage und Zugänglichkeit

Adresse: Grünberg-Reinhardshain, Dienbergstraße, nahe Nr. 19

Lage: am nördlichen Ortsrand von Reinhardshain, in der Nähe der Autobahn A5

Zufahrt: über die Bersröder Straße

Zugänglichkeit: von außen frei zugänglich


Bilder