Mornshausen (Salzböde), Hüttenmühle

Die Silberhütte in Mornshausen wurde 1563 als herrschaftliche, d.h. landgräfliche Seigerhütte für das Silberbergwerk "Haus Hessen" in Gladenbach errichtet. 1577 war wohl ein Teil der Hütte Sitz des Gladenbacher Berghauptmanns (Hüttenhof). Im landgräflichen Salbuch von 1586 (HStA Marburg, Salbücher 244) wird sie als Schmelzhuette genannt.
Mit dem Ende des Bergbaus in Gladenbach wurde die Hütte um die Mitte des 17. Jahrhunderts zu einer Getreidemühle umgerüstet. Die heutige Hüttenmühle an gleicher Stelle ist "völlig umgebaut worden, zeigt aber in ihrem Grundriß noch die alte Hüttenanlage" (Stoppel).

Objektinformationen

Sparte: Eisen, Stahl und Metalle

Funktion: Silberhütte

Nutzungszeit: 1563 - Mitte 17. Jh.

Zustand:

Denkmalschutz: unbekannt


Lage und Zugänglichkeit

Adresse: Hüttenmühlweg 12, Gladenbach-Mornshausen

Lage: am südlichen Ortsrand von Mornshausen

Zufahrt: über den Hüttenmühlweg

Zugänglichkeit: Privatbesitz


Bilder


Abbildungen: (1-3) Otto Volk

Literatur:

Web-Informationen:

Bearbeiter/in: Otto Volk