Gladenbach, Bahnhof

Der Bahnhof in Gladenbach wurde im Zuge des Baus der Nebenstrecke Niederwalgern - Herborn 1892-1894 errichtet. Es handelt sich um einen Typenbau (vergleichbar dem im benachbarten Weidenhausen), für dessen Entwurf der Bahnarchitekt Hentzen verantwortlich war. Das zweigeschossige Gebäude aus gelbem Backstein undroten Zierklinkern steht nördlich der Gleise. Zum Ort hin (nach Norden) wird die Fassade durch einen zentralen Risaliten betont, zur Gleisseite ist ein eingeschossiger Stellwerksvorbau angebaut. Nach Osten schließt ein eingeschossiger Seitentrakt, nach Westen ein Güterschuppen an. Der Bahnhof wurde mit dem Streckenabschnitt Niederwalgern - Hartenrod der Aaar-Salzbödebahn Ende Mai 1995 stillgelegt. Die Gleise wurden 2006 abgebaut. Der Bahnhof ist seit der Stilllegung völlig verwahrlost, obwohl er als Kulturdenkmal unter Denkmalschutz steht.

Objektinformationen

Sparte: Transport und Verkehr / Eisenbahnverkehr

Funktion: Bahnhof

Nutzungszeit: 1894 - 1995

Zustand: unbefriedigend, unklar

Denkmalschutz: unklar


Lage und Zugänglichkeit

Adresse:
Bahnhofstraße 77, Gladenbach

Lage: am südlichen Ende der Kernstadt Gladenbach

Zufahrt:

Zugänglichkeit:


Bilder