Feldatal - Übersicht

Groß-Felda, Schellnhäuser Hammer

 

Der 1609 an Stelle einer Waldschmiede errichtete Schellnhäuser Hammer (oder Louisenhammer) war bis 1872 in Betrieb. Nachdem Johann Wilhelm Buderus den Hammer seit 1779 gepachtet hatte, konnte ihn seine Firma 1824 erwerben. Nach Aufgabe des Betriebs wurde das Gebäude zeitweise als Forsthaus genutzt und schließlich 1965 abgebrochen. Teile der Grundmauern sind erhalten. > Details

Schellnhäuser Hammer (abgebrochen)
Schellnhäuser Hammer (abgebrochen)


Abbildungen: (1) Fotograf unbekannt; Privatbesitz Hedwig Kasper, Schellnhausen