Philippstein, Kruppsches Steigerhaus

Text der Denkmaltopographie Lahn-Dill-Kreis:

"Am nördlichen Ortseingang von Philippstein liegt das alte Kruppsche Steigerhaus an der Stelle einer wenigstens bis ins 18. Jahrhundert zurückreichenden Mühle. Der lange Zeit als Papiermühle dienende Betrieb erhielt um 1786 einen neuen Hauptbau, der vermutlich den Kern des heutigen Gebäudes bildet. Es diente 1866 kurzfristig als Kruppsche Bergverwaltung, ab 1915 als Verwaltung der damals von Krupp erworbenen Grube Klöserweide, daneben aber auch als Wohnhaus für Betriebsangehörige. Der aus konstruktivem Fachwerk errichtete, teilweise verschieferte Bau ist durch langgestreckte Proportionen und ein mächtiges Mansarddach mit umlaufendem Dachgesims charakterisiert. Abgesehen von der prägenden Lage am Ortseingang ist er als Zeugnis der Mühlengeschichte und besonders der wenig dokumentierten Bergbaugeschichte erhaltenswert."

[vorläufiger Text, wird ersetzt]

Objektinformationen

Sparte: Bergbau

Funktion: Steigerhaus / Bergverwaltung

Nutzungszeit: 1866 - 1945

Zustand: gut

Denkmalschutz: ja


Lage und Zugänglichkeit

Adresse: Braunfelser Straße 5, Philippstein

Lage: im nördlichen Teil der Ortslage von Philippstein

Zufahrt: auf der Braunfelser Straße

Zugänglichkeit:


Bilder


Abbildungen: (1-2) Otto Volk

Literatur:

  • Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland: Kulturdenkmäler in Hessen : Lahn-Dill-Kreis Band II, bearbeitet von Maria Wenzel, 2003, S. 218

Web-Informationen:

Bearbeiter/in: Otto Volk