Braunfels, Obermühle / Stadtmuseum

Die seit 1440/60 belegte Obermühle wurde bis in das 18. Jahrhundert vor allem als Kornmühle genutzt. Bei Grabungsarbeiten 1998 wurden von der Heimatkundlichen Arbeitsgemeinschaft, die den Gebäudekomplex vor dem Abriss bewahrt und restauriert hat, aber auch "Reste eines historischen Hammerwerkes aus dem 16. Jahrhundert" gefunden. Im Hammerwerk wurde ein vom Wasser des Iserbaches angetriebener Hammer zum Ausschmieden von Roheisenstücken eingesetzt. Teile der dazu notwendigen Konstruktion von 1729 können heute unter dem Glasboden des Museums eingesehen werden.

Die Obermühle spielte auch für die Wasserversorgung des Schlosses und der Stadt Braunfels eingesetzt. Eine Konstruktion von 1875 übertrug mit Hilfe einer Zahnradtechnik Energie auf die Pumpen, mit deren Hilfe das dem Iserbach entnommene Wasser durch Rohrleitungen zum etwa 65 m höher gelegenen Schloss befördert wurde. Das im Jahr 2000 rekonstruierte Wasserrad von 1928 wird heute zur Stromerzeugung durch einen Generator genutzt.

Objektinformationen

Sparte: Eisen, Stahl und Metalle

Funktion: Hammerwerk / Mühle

Nutzungszeit: (1440/60) 16. Jh. - 19. Jh.

Zustand:

Denkmalschutz:


Lage und Zugänglichkeit

Adresse: Obermühle 1, Braunfels

Lage: an der L 3451 westlich unterhalb der Altstadt

Zufahrt: auf der L 3451

Zugänglichkeit: von außen jederzeit zugänglich, Museum nur zu den Öffnungszeiten


Bilder


Abbildungen: (1) Stadtmuseum Braunfels

Literatur:

Web-Informationen:

          Website Stadtmuseum Obermühle Braunfels

Bearbeiter/in: Otto Volk nach Website des Stadtmuseums