Lixfeld, Eisenbahnbrücke

Auf der Stahlkastenbrücke am südlichen Ortsrand von Lixfeld überquerte seit 1910/11 die Fortsetzung der Scheldetalbahn von Dillenburg durch das Scheldetal und Frechenhausen nach Wallau die Straße zwischen Lixfeld und Hirzenhain-Bahnhof. Die Stahlkonstruktion wurde um 1960 erneuert, die Widerlager stammen aus der Erbauungszeit. Es ist möglich, dass die Straßenquerung ursprünglich über ein Viadukt mit Bogendurchlass erfolgte (Eisenbahn in Hessen 2.1).

Die Strecke wurde 1987 stillgelegt. Die Brückenköpfe und die Stahlkonstruktion der Brücke sind gut erhalten. Die Brücke ist als Kulturdenkmal ausgewiesen.

Objektinformationen

Sparte:Transport und Verkehr / Eisenbahn-verkehr

Funktion: Eisenbahnbrücke

Nutzungszeit: 1910 - 1987

Zustand: gut

Denkmalschutz: ja


Lage und Zugänglichkeit

Adresse: keine

Lage: am südlichen Ortsausgang von Lixfeld

Zufahrt:

Zugänglichkeit:

Die Brücke ist von der Scheldetalstraße gut einsehbar.


Bilder


Abbildungen: (1-3) Otto Volk

Literatur:

  • Eisenbahn in Hessen / hrsg. vom Landesamt für Denkmalpflege Hessen; 2, Eisenbahnbauten und -strecken : 1839 - 1939 / Heinz Schomann. [Fotos: Volker Rödel] , 2 Teilbände (Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Kulturdenkmäler in Hessen / hrsg. vom Landesamt für Denkmalpflege Hessen), 2005, Band 2.1, S. 476.

Web-Informationen:

Bearbeiter/in: Otto Volk