Alsfeld, Villa Raab

Die repräsentative Villa an der Altenburger Straße wurde 1904 für den Fabrikanten Ludwig Raab errichtet, der 1895 die auf dem Grundstück  liegende Alsfelder Pfeifenfabrik hierher verlegt hatte. Die Villa demonstrierte in markanter Weise den wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmers, der seine Produktion inzwischen auf Türdrücker umgestellt hatte.

Das Gebäude auf annähernd quadratischem Grundriss ist zweigeschossig mit einem ausgebauten Mansardengeschoss. Zur Straße hin ist ein halbrunder Erker vorgebaut. Die Front wird hier durch einen Risaliten im Oberschoss betont. An der nordwestlichen Hausecke ist über einer halbrunden Terrasse ein hoher Erker angebaut, der mit seinem hohen Dachaufbau seine Wirkung noch hervorhebt. Das ganze Gebäude, "dessen Erscheinungsbild an französische Palais-Architektur erinnert, erhebt sich zweigeschossig und zeigt eine Vermischung von barockisierenden Elementen mit Formen des Jugendstils" (Denkmaltopographie).

Die Villa wurde 2015/16 grundlegend renoviert.

Objektinformationen

Sparte: Wohnen

Funktion: Unternehmervilla

Nutzungszeit: 1904 -

Zustand: wird zur Zeit renoviert

Denkmalschutz: ja


Lage und Zugänglichkeit

Adresse: Altenburger Straße 60, Alsfeld

Lage: neben der (inzwischen abgebrochenen) Pfeifenfabrik im Süden von Alsfeld

Zufahrt: auf der Altenburger Straße

Zugänglichkeit:  Privatbesitz, von der Altenburger Straße aus einsehbar


Bilder


Abbildungen: (1-2) Otto Volk, Mai 2017; (3) Denkmaltopographie

Literatur:

Web-Informationen:

          Kulturdenkmäler in Hessen

Bearbeiter/in: Otto Volk