Route der Industriekultur Mittelhessen eröffnet

Mit einer Veranstaltung des Vereins Mittelhessen e.V. wurde zum Start der 1. Tage der Industriekultur am Donnerstag, dem 22. Juni 2017, die Route der Industriekultur Mittelhessen eröffnet. Der Verein war dabei zu Gast bei der Firma Seidel in Fronhausen (Kreis Marburg-Biedenkopf), einem führenden Hersteller von Designprodukten aus Aluminium. Schon ein kurzer Gang durch die Produktionshallen des High-Tech-Untermehmens machte deutlich, wie moderne Industrieproduktion, die sog. "Industrie 4.0", zur Zeit aussieht und in Zukunft aussehen wird.

Im Tagungsraum der Firma sprachen zur Eröffnung der Route Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich als Vorsitzender des Vereins Mittelhessen e.V., Frau Pia Meier als Mitglieder der Geschäftsführung der Firma Seidel, Prof. Dr. Otto Volk, der den Weg zur Route seit 2013 beschrieb und die Datenbank für die fünf mittelhessische Kreise vorstellte, und Dr. Markus Morr, der als Kulturreferent des Landkreises Marburg-Biedenkopf dessen Pläne für eine Route der Arbeit und Industriekultur im Landkreis erläuterte. Durch die Veranstaltung führte Manuel Heinrich vom Regionalmanagement Mittelhessen, der anhand ausgewählter historischer Texte an die Geschichte der mittelhessischen Industrie in den vergangenen 150 Jahren erinnerte.

Nach etwa vier Jahren der Planung und Vorbereitung ist die Route der Industriekultur Mittelhessen damit Realität geworden. Einen Veranstaltungsbericht finden Sie auf der Homepage des Vereins Mittelhessen.

(O. Volk)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0